alt= alt= alt=

START  |  AKTUELLES  |  PRESSE   |  ZUR PERSON   |  FOTOSTRECKE  |  KONTAKT

Die Sommertour Brandenburger Sommertour der Bundestagsabgeordneten vom 22. bis 26. August 2016:

Der Auftakt der diesjährigen Sommertour führte die Bundestagsabgeordneten in den Landkreis Potsdam-Mittelmark. Auf dem Programm standen u.a. der Besuch der Steintherme in Bad Belzig gemeinsam mit dem Bürgermeister-Kandidaten der LINKEN Jan Eckhoff. Der Geschäftsführer Dr. Christian Kirchner informierte über Betrieb und technischen Stand der Therme in dem Luftkurort.

 

Weiter führte die Tour nach Wiesenburg, wo der Bürgermeister Marco Beckendorf (LINKE) gemeinsam mit Vertretern des Netzwerk Tourismus im Hohen Fläming mit den Abgeordneten über Notwendigkeiten des nachhaltigen Tourismus und Probleme im ländlichen Raum diskutierte.

 

Am Dienstag besuchte die Landesgruppe den Bergbausanierer LMBV in Senftenberg und ließ sich über die aktuellen Entwicklungen bei der Bergbausanierung in der Lausitz informieren. Der Bereichsleiter Dr. Benthaus und Herr Scholz informierten die Abgeordneten über die vielfältigen Aufgaben der LMBV, insbesondere beim Wassermanagement in der Region. Welche Steuerungsmöglichkeiten es gibt, wurde in der „Flutungszentrale“ der LMBV verdeutlicht. Anschließend wurde die Bekalkungsanlage zur Eisenausfällung in Senftenberg und eine Station hinter der Talsperre besucht, um den deutlichen Unterschied der Wasserqualität erlebbar zu machen. Zum Abschluss fand ein Gespräch mit dem Betriebsrat der LMBV statt, in welchem über die notwendige langfristige Sicherung der Finanzierung des Bergbausanierers durch die Bundesregierung gesprochen wurde.

 

Am dritten Tag der Sommertour stand der Barnim auf dem Programm. Neben einem Besuch des Baudenkmals der Bundesschule des ADGB gab es Gespräche mit Gewerkschaftsvertretern zur Zukunft des Bahnstandortes Eberswalde. Beschlossen wurde der Tag mit einer öffentlichen Diskussionsrunde im Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio in Eberswalde.

 

Der vierte Tag der Sommertour stand ganz im Zeichen der regenerativen Energien. Besucht wurde u. a. der Firmensitz der Enertrag AG in Dauerthal. Mit dem Vorstandsvorsitzenden der ENERTRAG AG Jörg Müller wurden hier die aktuellen Änderungen des EEG und deren Auswirkungen auf die Windenergiebranche diskutiert. Bei einer Besichtigung der Leitwarte und eines Hybridkraftwerkes wurde der Landesgruppe die technische Leistungsfähigkeit der erneuerbaren Energien erläutert. Daran schloss sich eine Besuch der „Uckerwelle“ in Prenzlau an, wo es um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ging. Zum Abschluss des Tages ging es in den Agrarbetrieb Röddelin, welcher mit seinen Biogasanlagen und der daraus gewonnenen Energie und Wärme einen Teil der Stadt Templin mit Energie und Wärme versorgt. Auch hier ging es um die Auswirkungen der EEG-Novelle. Hier wurde die Landesgruppe vom Templiner Bürgermeister Detlef Tabbert begleitet.

 

Am Freitag, den fünften Tag der Sommertour besuchten die Abgeordneten die Genossenschaft Rehfelde-EigenEnergie eG. Das Ziel der Genossenschaft ist die Versorgung des Großteils der Gemeinde Rehfelde durch regenerative Energien. In dem Gespräch mit der Landesgruppe stand die Überarbeitung des EEG im Mittelpunkt und welche Schwierigkeiten diese einer Genossenschaft wie der Rehfelde-EigenEnergie bereiten. Der Vorsitzende der Genossenschaft Jürgen Köhler zeigte der Landesgruppe die Photovoltaikanlage der Genossenschaft in der Schule und den Ort, an dem die Genossenschaft bis Mitte des kommenden Jahres zwei Windenergieanlagen errichten möchte. Die Genossenschaft will damit deutlich machen, dass auch die Kommunen und ihre Bürgerinnen und Bürger von der Energiewende profitieren können.

Am Nachmittag fand anlässlich des 75. Geburtstages von Lothar Bisky eine Gedenkveranstaltung in Fürstenwalde statt. Ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berichteten darüber, was aus ihrer Sicht das Besondere am Agieren von Lothar war und was seine politische Arbeit prägte.